Was ist Homöopathie?

Homöopathie ist eine spezielle naturheilkundliche Behandlungsmethode. Durch eine homöopathische Arznei wird der Patient befähigt, Selbstheilungskräfte optimal einzusetzen. Ausschlaggebend für den Erfolg der Behandlung ist die Gabe des passenden Arzneimittels, abhängig von den Eigenarten und der Lebensgeschichte des Patienten.
Aus diesem Grunde ist ein zeitaufwendiges Arzt-Patient-Gespräch notwendig.

zurück

Der Begriff Homöopathie stammt aus dem Griechischen - homoios = ähnlich - pathos = Leiden. Das Ähnlichkeitsgesetz ist bereits in Schriften von Hippokrates zu finden. Vor über 200 Jahren hat der Arzt Samuel Hahnemann die moderne Homöopathie begründet, indem er die sogenannte Ähnlichkeitsregel formulierte. Simili similibus currentur - Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Homöopathische Mittel wirken, indem sie eine Reaktion hervorrufen; so wie ein Guss mit kaltem Wasser eine nachfolgende Erwärmung hervorruft.

Wobei kann Homöopathie helfen?

Homöopathie ist einsetzbar bei allen Krankheiten, die keiner chirurgischen oder intensivmedizinischen Behandlung bedürfen. Ein sorfältig ausgewähltes homöopathisches Arzneimittel heilt schnell, sanft, sicher ohne gravierende Nebenwirkungen und dauerhaft auch schwere akute und chronische Erkrankungen wie Migräne, Neurodermitis, Asthma bronchiale, Colitis, rheumatische Erkrankungen u.v.a., für die sonst nur Linderung, aber keine Heilung möglich ist. Dies gilt auch für akute Krankheiten bakterieller oder viraler Natur. Solange der Organismus zu einer Reaktion auf die Arznei fähig ist, kann ein homöopatisches Mittel heilen!

Wie wirkt ein homöopathisches Arzneimittel?

Man kann sich die Wirkung von homöopathischen Heilmitteln vorstellen, als käme der Person eine Nachricht zu, die sie befähigt, ihre Selbstheilungskräfte optimal einzusetzen. Jeder Mensch hat “seine” Krankheit und braucht folglich auch “sein” Heilmittel! D.h.: nicht nur die Krankheit wird  behandelt, sondern der ganze Mensch. - Es gibt immer nur eine Substanz zur Zeit, die genau auf das aktuelle Beschwerdebild passt. Das Arzneimittel muß - aufgrund der Gesamtheit der Symptome - individuell passend für den einzelnen Patienten gewählt werden.
Bei der Beurteilung der Reaktion auf das Mittel müssen sowohl körperliche als auch Geistes- und Gemütssymptome erfaßt und entsprechend beurteilt werden. Nach der Einnahme können alte, derzeit verborgene  Krankheitszeichen kurz wieder aufflackern. Die Erstreaktion deutet darauf hin, dass der Organismus den Heilungsprozess eingeleitet hat.

 

Homöopatie

Homöopatie